Angststörung Symptome + Klassifizierung

Angst wird nur dann als abnorm angesehen, wenn sie in Situationen auftritt, die die meisten Menschen ohne große Schwierigkeiten bewältigen. Viele Menschen mit Angststörungen scheinen Situationen als höchst bedrohlich wahrzunehmen, die die meisten anderen als harmlos einstufen würden, und leben in ständiger Besorgnis vor diesen Situationen, obwohl deren Eintreten sehr unwahrscheinlich ist.

Zwei Gruppen von Angststörungen:

  • Gruppe von Störungen, bei der die Angst entweder das Haupt- oder Leitsymptom ist. (Generalisierte Angststörung, Panikstörung)
  • Angst wird erst erlebt, wenn die Person versucht, ein bestimmtes unangemessenes Verhalten unter Kontrolle zu bekommen. (Phobien, Zwangsstörung)

Vier Typen von Angststörungen:

  • Psychologische bzw. somatische Symptome: Herzrasen, Schweißausbrüche, Muskelverkrampfung
  • Kognitive Symptome: sich sicher sein, einen Herzinfarkt zu haben und zu sterben
  • Symptome im Verhalten: Erstarrung, Bewegungsunfähigkeit
  • Emotionale Symptome: Gefühl von Furcht und Schrecken
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,10 von 5)
Loading...
Noch mehr lernen: