Sprachkrise um 1900

Hintergründe:

  • aus einer Bewusstseinskrise resultiert eine Sprachkrise
  • Verflachung der zwischenmenschlichen Kommunikation -> Realität mit Sprache nicht mehr fassbar
  • Infragestellen des bisherigen Weltbilds
  • Siegmund Freud: Psychoanalyse
  • René Descartes: Cogito ergo sum (Ich denke, also bin ich)
  • Naturwissenschaftliche Entdeckungen -> die Welt wird komplexer
  • Veränderung alter Werte mit neuer Sprache
  • Konfrontation mit neuen Medien

Die Sprachkrise fand besonders im künstlerischen Bereich ihren Ausdruck.

Wichtigste Vertreter waren:

  • Hugo von Hofmannsthal (1874 – 1929): „ Die abstrakten Worte,…,zerfielen mir im Munde wie modrige Pilze“ („Ein Brief“, 1902)
  • Arthur Schnitzler (1862-1931): „Alle Spekulation, vielleicht alles Philosophieren ist nur ein Denken in Spiralen; wir kommen wohl höher, aber nicht eigentlich weiter, und dem Zentrum der Welt bleiben wir immer gleich fern.“
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 2,53 von 5)
Loading...
Noch mehr lernen: