Merkmale einer Reportage + Beispiel

Begriffserklärung

Von lat. „reportare“ (melden/berichten); verschiedene journalist. Formen der Darstellung, zumeist für das Genre des Printjournalismus gebraucht. In TV und Hörfunk meist als Dokumentation oder Feature bezeichnet. Bericht mit Hintergrundinformationen, im Vergleich zur Nachricht nicht distanziert gehalten, sondern mit relativer Nähe zu den betrachteten Personen.

Merkmale

  • Darstellung von Fakten, die ergänzt wird durch Eindrücke, die persönlich gewonnen wurden (zumeist vor Ort)
  • Fakten werden erzählerisch dargestellt, nicht kommentiert oder gewertet; durch Erzählung im Präsens befindet sich der Rezipient mitten im Geschehen
  • Rezipient kann sich in der geschilderte Situation hineinversetzen
  • Rezipient kann sich durch die Form der Darstellung meist auch eine eigene Meinung zum Geschilderten bilden
  • Ergänzung der Reportage durch Kommentare bzw. Einschub von Interviews ist zulässig, im Printjournalismus häufig: Fotoreportage
  • Bericht mit Hintergrundinformationen
  • im TV auch als Dokumentation oder Feature bezeichnet
  • Abgrenzung zur Nachricht: R. eher mit Nähe zu Personen

Beispiel einer Reportage

  • Nachrichtenstil: „Bewaffneter Konflikt in Nahost ist ausgebrochen.“
  • d. Reportage ist vor Ort recherchiert, Augenzeugenberichte fließen mit ein, oft Interviews mit Betroffenen oder Familien, die zu Schaden gekommen sind; dabei detaillierte Beschreibung dessen, was passiert ist und wie es etwa nach einem Bombenangriff aussieht (zerstörte Häuser, Chaos, Demonstrationen auf der Straße etc.)
  • d. Reportage erzeugt Bilder im Kopf des Rezipienten, der durch das Gelesene, Gehörte oder Gesehene i.d. Lage versetzt wird, ein persönliches Gutachten der Situation zu entwickeln
  • Verwendung von Adjektiven und Adverbien, um der geschilderten Situation mehr Tiefe zu verleihen und die entstandene Situation detailgetreu zu erläutern

Sonderformen

  • Sozialreportage (Aufdeckung beruflicher bzw. gesellschaftlicher Missstände, aktuelles Bsp. sind die Sozialreportagen von Günter Wallraff
  • Feldforschungsstudie, Milieustudie
  • Reportagen unter besonderen oder gefährlichen Umständen (verdeckte Reporter, die etwa in der rechtsextremen Szene Informationen sammeln)
  • Gerichtsreportage (meist in Printmedien vorzufinden, etwa in den Magazinen „Der Spiegel“ von Gisela Friedrichsen oder in „Die Zeit“ von Sabine Rückert)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 3,86 von 5)
Loading...
Besucher haben danach gelesen: