if-Sätze in Englisch: Beispiele für Typ 1, 2, 3 + Verneinung

Im Englischen gibt es drei Typen von if-Sätzen (auch Konditionalsätzen genannt), die mit unterschiedlichen Zeiten gebildet werden. Man unterscheidet zwischen den drei Möglichkeiten anhand der Bedingung im Satz.

if-Sätze Typ 1: die Bedingung kann erfüllt werden; es ist quasi sicher

if-Sätze Typ 2: die Bedingung könnte erfüllt werden; es ist jedoch eher unwahrscheinlich

if-Sätze Typ 3: die Bedingung kann nicht erfüllt werden; Ergebnis ist bereits bekannt

Bildung:

Nun aber zur Bildung der verschiedenen Varianten. Jeder Satz besteht aus einem sogenannten ‘if‘-Satz und einem Hauptsatz, welche durch ein Komma voneinander abgetrennt werden.

‘if‘-Satz Hauptsatz
Typ 1 Simple Present
(einfache Gegenwart)
will + Infinitiv
can + Infinitiv
may + Infinitiv
shall + Infinitiv
Typ 2 Simple Past
(einfache Vergangenheit)
would + Infinitiv
could + Infinitiv
might + Infinitiv
should + Infinitiv
Typ 3 Past Perfect
(abgeschlossene Vergangenheit)
would have + Partizip Perfekt / 3.Form
could have + Partizip Perfekt / 3.Form
might have + Partizip Perfekt / 3.Form
should have + Partizip Perfekt / 3.Form

Die Bildung ist also ziemlich regelmäßig; zur Bildung der unterschiedlichen Zeiten bzw. der 3.Form, lies die dazugehörigen Artikel.

Beispiele:

if-Satz Typ 1: If I have money, I will buy this car. (Wenn ich Geld habe, kaufe ich mir dieses Auto.)

if-Satz Typ 2: If I had money, I would buy this car. (Wenn ich Geld hätte, würde ich mir dieses Auto kaufen.)

if-Satz Typ 3: If I had had money, I would have bought this car. (Wenn ich Geld gehabt hätte, hätte ich mir dieses Auto gekauft.)

Beschreibt man automatische Vorgänge oder gewohnte Ergebnisse, die zu 100% sicher sind, benutzt man demnach den ersten Typ. Allerdings kann man das ‘will‘ genauso gut ganz weglassen.

If it rains, the snow melts. (anstatt: …the snow will melt.)
(Wenn es regnet, schmilzt der Schnee.)

Das Wort ‘if‘ lässt sich im Deutschen mit „falls“ übersetzen.

Nochmal zur genauen Abgrenzung zwischen ‘if‘ und ‘when‘:

If I go to New York, I will visit you.
Falls ich nach New York fahre, besuche ich dich. (noch nicht sicher)

When I go to New York, I will visit you.
Wenn ich nach New York fahre, besuche ich dich. (bereits geplant; sicher)

Verneinung

Die Verneinung ist im Grunde sehr einfach. Man fügt einfach ‘not‘ vor das Vollverb ein.

If I do not study, I will fail my examinations.
If I studied, I would not fail my examinations.
If I had studied, I would not have failed my examinations.

Achtung: Es gibt spezielle Situationen, in denen man je nach Sinn des Satzes den Typ 2 und 3 vermischt. Zum Beispiel wenn man etwas in der Vergangenheit getan hat, was Auswirkungen auf heute hat.

If I had not drunk that much yesterday, I would not have a headache now.
(Wenn ich gestern nicht so viel getrunken hätte, hätte ich jetzt keine Kopfschmerzen.)

Oder man bereits dabei ist etwas zu tun; die andere Möglichkeit also ausgeschlossen ist.

If I were not going to London, I would have gone to New York.
(Wenn ich nicht nach London fahren würde, wäre ich nach New York gefahren.)

Diese Misch-Formen sind allerdings relativ selten und entstehen meist automatisch, da man sie vom Sinn abhängig macht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...
Besser in Englisch werden? Ich verrate Dir meine Tipps kostenlos per E-Mail:
ExperteJa, ich möchte echte Tipps von Sebastian (Gründer von Freie-Referate.de und im Dozenten-Team für Englisch mit über 10 Jahren Erfahrung). Die Tipps sind jederzeit abbestellbar und es wird maximal ein Tipp pro Tag per E-Mail verschickt.

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Themen:
Teste dein Wissen:
Englisch Quiz 1 Englisch Quiz 2