Stylistic Devices – Stilistische Mittel – besseres Englisch schreiben

Viele Texte – ob literarisch oder fiktiv – enthalten oft stilistische (auch rhetorische) Mittel. Im Folgenden werden einige davon dargestellt und deren Funktion erläutert.

EnglischDeutschBeispielFunktion
AlliterationAlliterationRound the ragged rock the ragged rascal ran.
  • das Interesse des Lesers wecken
AllusionAndeutungFrom 1914 to 1918 we suffered a lot.
  • auf bestimmte (historische) Events hinweisen
  • impliziert gewisses Hintergrundwissen
AnaphoraAnapherEvery day, he woke up early. Every day, he had breakfast with his family. Every day, he…
  • Regelmäßigkeit betonen
  • Aufzählung
AnticlimaxAntiklimaxThe war destroyed the whole world, my country, my house.
  • kritisieren
  • Schwerpunktsetzung
AssonanceAssonanza nice bike, a cool fool
  • besonderer Klang (meist in Reimen)
ClimaxKlimaxShe came, she saw, she conquered.
  • dramatische Steigerung
ContrastKontrastWhen she came in, I went out.
  • Gegenteiliges ausdrücken
ConsonanceKonsonanzMy birth was worth to through a party.
  • besonderer Klang (meist in Reimen)
EnumerationAufzählungMy parents, my friends, my colleagues…
  • meist zur Betonung bestimmter Aspekte
EllipsisEllipseShe came, (then she) saw and (afterwards she) conquered.
  • Auslassung bestimmter Wörter zur Vermeidung von Wiederholungen
EuphemismEuphemismus (Beschönigung)My husband passed away. (instead of: My husband died.)
  • den Leser amüsieren, unterhalten
  • einen Fakt/eine Sache netter ausdrücken
HyperboleHyperbel (Übertreibung)This man weighs a ton.
  • bestimmte Aspekte kritisieren oder hervorheben / unterstreichen
InversionInversionFlowers in the garden they saw a lot. (unusual word order)
  • Aufmerksamkeit des Lesers wecken
IronyIronieWhat charming behavior you have. (when so. is very rude)
  • den Leser amüsieren, unterhalten
MetaphorMetapherThis exam was hell for the students.
  • mentale Bilder kreieren, Visualisierung
OnomatopoeiaOnomatopoesie (Lautmalerei)Her shoes clattered loudly.
  • Erzeugen von bestimmten Assoziationen
ParadoxParadoxonI heart the horse looking.
  • den Leser zum Denken anregen
ParallelismParallelismus (paralleler Satzbau)We went to school. They went to work. And he stayed at home.
  • Regelmäßigkeit / Unterschiede betonen
PersonificationPersonifikationThe sun is smiling on us today.
  • Verbildlichung, mentale Bilder kreieren
PunWortspiel / WortwitzTwo dates dated. (date=Verabredung, Dattel)
  • den Leser amüsieren
Rhetorical questionRhetorische FrageBut what can I do?
  • Einbeziehung des Lesers
  • indirekte Frage
SimileVergleichYou are as beautiful as / beautiful like a rose.
  • den Leser amüsieren
  • Verbildlichung
SymbolSymbolSymbol: dove
Meaning: peace
  • Verbildlichung
  • allgemein bekannt
UnderstatementUntertreibungHe was quite upset. (instead of: He went into a terrible rage.)
  • bestimmte Aspekte betonen, indem man sie bewusst verschweigt / beschönt

Abhängig von den stilistischen Mitteln, die ein Autor verwendet, kann man oft auch auf seinen Ton (Englisch: tone) schließen. Verwendet der Autor häufig Ironie, Wortwitze und Übertreibungen oder Paradoxons, ist der Ton lustig und ironisch, andernfalls wahrscheinlich eher ernst oder sentimental. Weitere Tipps zur Textanalyse findest du in dem Artikel dazu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,08 von 5)
Loading...
Besucher haben danach gelesen:
Teste dein Wissen:
Englisch Quiz 1 Englisch Quiz 2