Die 8 schönsten Sehenswürdigkeiten in Australien

Australien liegt auf der Südhalbkugel und wird aus europäischer Sicht als fünfter Kontinent gezählt. Aufgrund der atemberaubenden Landschaft, die zu drei Vierteln aus dem Outback besteht, den Kängurus, Dingos und Koala Bären und einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, sollte man für eine Australien-Reise sehr viel Zeit einplanen. Im Folgenden werden die größten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Australiens beschrieben und vorgestellt.

Zunächst ist Canberra, die Hauptstadt und der Regierungssitz Australiens, natürlich einen Besuch wert, da man sogar als Tourist die meisten der Regierungsgebäude betreten darf. Die zweite Stadt, die man sich unbedingt angucken sollte, ist natürlich Sydney. Mit ca. 4 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt in Australien und bekannt für das Opera House und die Harbour Bridge. Als genauso modern gilt auch Brisbane; allgemein für ihre Hochschulen bekannt. Zuletzt sollte man Melbourne, die Kulturhauptstadt, nicht außer Acht lassen, wo viele Festivals und sportliche Attraktionen stattfinden. Auch andere Städte wie Perth, Adelaide und Newcastle lohnen sich auf jeden Fall.

Auch die bezaubernde Flora und Fauna des australischen Kontinents sollte man in mindestens einem der vielen Nationalparks auf sich wirken lassen. Besonders empfehlenswert ist hierfür der Kakadu Nationalpark im Norden in der Nähe der Küstenstadt Darwin oder auch die Royal Botanic Gardens in Sydney mit ihren Farngärten, einem Rosarium und einem tropischen Gewächshaus in Pyramidenform.

Nun aber zu den eigentlichen Sehenswürdigkeiten:

Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef an der Nordostküste Australiens ist das größte Korallenriff der Welt und seit 1981 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Außerdem zählt es zu den sieben Naturweltwundern. Die wunderschöne Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs, mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Pflanzen, Fischarten, Nessel-und Weichtieren, aber auch Meeresschildkröten und Seekühen, zieht Taucher, Segler und Meeresliebhaber quasi magisch an; besonders beliebt sind auch die Whitsunday Islands (v.a. Whitehaven Beach), die mitten in dem Korallenriff liegen.

http://www.gbrmpa.gov.au/

Ayers Rock

Der Ayers Rock (ursprünglich Uluru genannt) ist ein ca. 600 Millionen Jahre alter Sandsteinfelsen, der zu einer unterirdischen Gesteinsschicht gehört und dessen Oberfläche aus dem Nationalpark in der australischen Wüste ragt. Mit einem Umfang von 9 km ist er der zweitgrößte Monolith der Erde und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Australien. Nicht zuletzt auch, weil er eine spezielle spirituelle Relevanz für die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, hat. Für diese gilt Uluru als der „Heilige Berg“, weswegen er ihrer Meinung nach auch nicht bestiegen werden darf. Dennoch kommen jährlich hunderte Touristen, die diesen beeindruckenden roten Stein besteigen.

http://www.ayersrockresort.com.au/

Sydney Opera House

Das direkt am Meer erbaute Wahrzeichen Australiens, die Sydney Opera, wurde 1973 nach langer Bauzeit fertiggestellt und ist seit 2007 ebenfalls Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die Architektur des Gebäudes soll die Weltoffenheit Australiens symbolisieren und innerhalb des imposanten Bauwerks finden in den 5 Hallen jährlich etwa 2500 Veranstaltungen wie Konzerte oder Ausstellungen statt. Außerdem befinden sich Restaurants und ein Kino im Inneren des Opernhauses.

http://www.ayersrockresort.com.au/

Neben dem bekannten Great Barrier Reef, dem überragenden Ayers Rock (Uluru) und dem berühmten Sydney Opera House gibt es natürlich noch weitere Sehenswürdigkeiten.

Die zwölf Apostel

Bei den zwölf Aposteln (früher „The sowandpigs“ – also „die Sau und Schweine“ genannt) handelt es sich um eine im Meer stehende Felsformation nicht weit von Melbourne, der zweitgrößten Stadt Australiens. Anders als der Name vermuten lässt, gibt es jedoch nur 8 „Apostel“ zu sehen, die unterschiedliche Höhen und Durchmesser haben und aufgrund von Unterspülungen über Millionen Jahre entstanden. Bis 2005 gab es noch 9 Felstürme in dem Port-Campbell-Nationalpark; allerdings stürzte am 3.Juli 2005 einer der imposanten Türme in sich zusammen und versank im Meer. Übrig blieben also nur 8 „Apostel“; in dieser Küstenregion gibt es jedoch auch noch viele weitere Felstürme, die zu sehen sich lohnt.

http://de.visitmelbourne.com/Regions/Great-Ocean-Road/Activities-and-attractions/12-Apostles

Sydney Harbour Bridge

Neben dem Sydney Opera House ist die Harbour Bridge ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Sie stellt die Hauptverbindung zwischen Sydneys Nord- und Südküste und ist insgesamt über 1000 m lang. An Silvester findet auf der Brücke stets ein riesiges Feuerwerk statt, welches die hiesigen Feierlichkeiten beginnen lässt. Außerdem gilt es als Touristenattraktion, den Brückenbogen gegen eine Gebühr zu besteigen. Über verschiedene Anbieter kann man derartige Klettertouren sowohl in der Morgendämmerung und bei Tag als auch in der Abenddämmerung oder in der Nacht buchen.

http://australia.gov.au/about-australia/australian-story/sydney-harbour-bridge

Fraser Island

Ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe ist Fraser Island, eine 1.800 km² große Sandinsel und damit die größte Sandinsel der Welt, die durch Sandablagerungen entstand und sich im Nordosten Australiens befindet. Der Name der Aborigines lautet „K’gari“, das heißt Paradies, und diesen Namen hat die Insel mit ihrer diversen Artenvielfalt und den wunderschönen Eukalyptuswäldern und Mangrovensümpfen durchaus verdient. Allein 40 Säugetierarten gibt es auf Fraser Island zu sehen, außerdem natürlich Meeresbewohner wie Buckelwale, Meeresschildkröten und Delfine.

http://www.australia.com/de/explore/icons/fraser-island.aspx

Blue Mountains

Auch die Blue Mountains, die zu der Gebirgskette „Great Dividing Range“ gehört, gehören seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Sie befinden sich ca. 60 km westlich von Sydney und haben viele verschiedenen Eukalyptusarten zu bieten, die den Duft von ätherischen Ölen hervorrufen. Tagsüber kann man eine Art Lichtspektakel sehen, da das Licht durch die Öle in der Luft besonders gestreut wird und ein blaues Schimmern erkennbar wird. In den Blue Mountains kann man außerdem viele Felsmalereien und eingravierte Zeichnungen der Aborigines bewundern, die lange vor der Besiedlung der Weißen entstanden. Wer möchte, kann auch mit der steilsten Bergbahn der Welt durch das unberührte Buschland fahren.

http://www.bluemts.com.au/

Wave Rock

Bei dem Wave Rock handelt es sich um eine ca. 2,7 Milliarden Jahre alte Formation aus Granitgestein, die interessanterweise durch Erosion und Witterung die Form einer Welle annahm. Vor ca. 60 Millionen Jahren gelangte Wave Rock an die Oberfläche. Die beeindruckende Welle liegt im Westen Australiens östlich von Perth und in der Nähe befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten wie „The Humps“ (dt. Kurven, Höcker), welche kleinere Wellengebilde aus Granitgestein sind. Außerdem gibt es eine Granithöhle, die angeblich einem gähnenden Nilpferd ähnelt und deswegen „Hippo’sYawn“ genannt wird.

http://www.waverock.com.au/

Natürlich gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, aber mit den hier genannten kennst du nun die wichtigsten und bekanntesten in Australien.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Besucher haben danach gelesen:
Teste dein Wissen:
Englisch Quiz 1 Englisch Quiz 2